Sehr geehrte Eltern,

nach den Sommerferien dürfen wieder alle Kinder gleichzeitig in die Schule kommen. Es findet Unterricht im vollen Stundenmaß in allen Fächern statt. Sollten die Infektionszahlen steigen, werden diese Regelungen und die Hygieneregeln der Situation angepasst. Natürlich sind einige Hinweise zur Einhaltung des Infektionsschutzes zu beachten, damit wir möglichst alle gesund bleiben.

 

Reiserückkehrer

Aufgrund der Verordnung über Quarantänemaßnahmen für Einreisende zur Bekämpfung des Coronavirus (Einreise-Quarantäneverordnung – EQV) vom 15. Juni 2020 unterliegen Reiserückkehrer, die aus einem Risikogebiet kommen, einer Quarantänepflicht von 14 Tagen. Liegt ein aktueller negativer Coronatest vor, entfällt diese (https://www.gesetze-bayern.de/Content/Document/BayEQV/true?AspxAutoDetectCookieSupport=1). Die Liste der aktuellen Risikogebiete finden Sie auf der Seite des Robert-Koch-Institutes (https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Tests.html)

 

Hygieneplan

Der Rahmen-Hygieneplan des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus vom 1.8.2020 ist die Grundlage für den Start im Regelbetrieb. Dazu haben wir eine Corona-Hausordnung verfasst. Diese bekommt Ihr Kind in der ersten Woche. Bitte besprechen Sie mit Ihrem Kind die Hausordnung und unterstützen Sie Ihr Kind bei der Einhaltung.

 

Ein Betretungsverbot für die Schule und das Schulgelände gilt für:

  • Menschen die an COVID-19 erkrankt sind
  • Menschen mit Kontakt zu infizierten Personen (innerhalb 14 Tage)
  • Menschen in Quarantäne (ggf. auch Reiserückkehrer aus Risikogebieten – bitte beachten Sie die geltenden Regelungen)
  • Menschen mit Krankheitssymptomen: Fieber, trockener Husten, Atemprobleme, Verlust Geschmacks- / Geruchssinn, Hals-, Gliederschmerzen, Übelkeit / Erbrechen, Durchfall

 

Falls Ihr Kind oder ein anderes Mitglied Ihres Hausstands an Corona erkrankt, informieren Sie bitte umgehend die Schulleitung, damit weitere Maßnahmen eingeleitet werden können.

 Wenn Ihr Kind oder ein Familienmitglied an einer Grunderkrankung leidet, die einen schweren Verlauf einer COVID-19-Erkrankung bedingt, findet auch bei Schülerinnen und Schülern eine individuelle Risikoabwägung statt. Ggf. ist eine Befreiung vom Präsenzunterricht möglich. Hierfür ist ein (fach-)ärztliches Attest erforderlich. Es besteht jedoch weiter Schulpflicht!

 

Jeder einzelne trägt dazu bei, das Risiko für alle möglichst gering zu halten. Gemeinsam schaffen wir das. Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung.

 

Freundlich grüßt

Sabine Weglehner-Grüneis

Schulleiterin