Drucken

Sammlung Geschichtsarbeitskreis Gebersdorf

 

1916 An der Gebersdorfer Str. 157 entsteht eine Schulbaracke mit zwei Räumen, dort, wo sich heute der Spielplatz des Bürgertreffs befindet. Hier wird die 1.-7. Klasse untergebracht. Die 8. Klasse musste nach Schweinau.

Foto: Sammlung Geschichtsarbeitskreis Gebersdorf

 

 

 

 

 

1937 Einweihung eines neuen Schulhauses am damaligen Ortsrand (Altbau) auf dem großen Grundstück im Neumühlweg 24. Der Bau enthält 4 Klassenzimmer, eine Turnhalle und eine Mütterberatungsstelle.

1945 Das Schulgebäude wurde für kurze Zeit von der amerikanische Militärregierung beschlagnahmt.

1954-1957 Wegen Raummangels wurden die vier Oberklassen in die Nachbarschule in der Wallensteinstraße ausgelagert.

Foto: Stadtarchiv Nürnberg

 

 

 

 

1957 Einweihung des Erweiterungsbaus der Schule ("Mittelbau"), die Schulbaracke und der Altbau wurden renoviert: "Tische und loses Gestühl ermöglichen einen modernen Unterricht"

1965 Nochmalige Erweiterung der Schule ("Neubau"), Eröffnung des Kinderhortes

Anfang 70er Jahre wird die Schule in Gebersdorf zur Grund- und Teilhauptschule
Mit dem Bau der Hauptschule Herriedener Straße werden die Schüler ab der 7. Klasse dort unterrichtet. Schulklassen der heutigen Eva-Seligmann-Schule Motterstraße nutzen seitdem bis zum Jahre 1984 die ehemalige Schulbaracke und Teile des Altbaus.

                          Foto: Geschichtsarbeitskreis Gebersdorf

 
1984 Umbenennung der Grund- und Teilhauptschule Neumühlweg 24 in Grund- und Teilhauptschule Gebersdorfer Str. 175.

1988 Gründung des Fördervereins

1995 Einrichtung der Schuldruckerei

1999 Beginn der Mittagsbetreuung

2003 Beginn der Kooperation mit der Jakob-Muth-Schule, Einrichtung der Schulbücherei

2006 Abschaffung der Teilhauptschule, Umbenennung der Schule. Die Schule heißt jetzt Grundschule Gebersdorf.

2007 Eröffnung des Sportplatzes



2012 Die Grundschule Gebersdorf ist 75 Jahre alt.

2014 Fertigstellung des Spielhofs

2015 Feierliche Einweihung des Spielhofs